Vortrag über die Sanierung der Burgruine Raueneck

Mrz 21, 2022 | KUNSTSTÜCK, Veröffentlichungen

Am Donnerstag, 7. April, hält der renommierte Burgenforscher Dr. Joachim Zeune im Alten Rathaus Ebern einen Vortrag über die Sanierung der Burgruine Raueneck, für den noch einige Plätze frei sind. Es handelt sich um den Nachholtermin der ausgefallenen Veranstaltung vom 25. November 2021 im Rahmen des Kulturprogramms KUNSTSTÜCK. Der Vortrag startet um 19.30 Uhr und dauert ca. 90 Minuten. Der Eintritt ist frei. Anmeldung bis 31. März erforderlich bei der Koordinierungsstelle für Kultur und Bildung im Landratsamt unter 09521/27-694 oder kulturraum@hassberge.de

Die unsanierte Kapelle der Burgruine von Süden aus betrachtet. Foto: Joachim Zeune

Jahrezentelang war die Burgruine Raueneck das große Sorgenkind zuerst des Burgenkundlichen Lehrpfads Haßberge, dann ab 2011 des Deutschen Burgenwinkels. Beginnend mit ersten Notsicherungsmaßnahmen 1999 am Palas, mussten immer wieder einsturzgefährdete Teilbereiche der Burg stabilisiert werden. Erst als der Landkreis 2005 ein langfristiges Erbbaurecht übernahm, gelang es, die gesamte Ruine einer systematischen Bestandssicherung zu unterziehen. Diese fand mit Unterstützung durch das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2018/2019 in der umfassenden Sanierung der Artillerieumwehrung ihren Abschluss. Alle Sanierungseingriffe wurden bauforscherisch und archäologisch vorbereitet und begleitet. Die Ergebnisse dieser burgenkundlichen Bestandsanalyse zeichnen das spannende Bild einer vom Ende des 12. Jahrjunderts bis ins ausgehende 19. Jahrhundert zur heutigen Gestalt gewachsenen Burg.