KulturRaum Haßberge

Der Landkreis Haßberge - reich an Kultur!

KUNSTSTÜCK


Das KUNSTSTÜCK 2020/21 steht unter dem Motto „Alles fließt.“

„Alles fließt - Panta rhei.“ (Heraklit) – Alles ist im Fluss. Dies trifft nicht nur auf das Element Wasser zu. „Im stetigen Fluss“ sind auch das Leben und der schnelllebige Alltag der Menschen. Wie leicht ein Individuum aber auch aus seinem gewohnten „Alltagsfluss“ entrissen werden kann, haben nicht zuletzt Corona und die damit verbundenen Disruptionen unseres „Alltagsflusses“ gezeigt. Und trotz Stillstand und Beschränkungen „floss“ dennoch unaufhaltsam die Zeit weiter. Das diesjährige Thema soll daher zu einer künstlerischen und inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Wasser aufrufen und zugleich Gelegenheit zu einer Befassung mit der Corona-Krise geben.

Umfangreiches und hochkarätiges Programm

Entgegen anfänglicher Befürchtungen, dass in diesem Jahr nur eine „verkürzte“ Corona-Ausgabe zu Stande kommen könnte, wurden wieder viele hochkarätige Angebote von Künstlern und Kulturschaffenden aus dem Landkreis gemeldet. Der Landkreis Haßberge bedankt sich bei allen beteiligten KünstlerInnen und Kulturschaffenden!

Auftakt: Tag der offenen Ateliers am 3. Oktober

Auf Grund der noch ungewissen Entwicklungen mit Corona fiel die Entscheidung, auf eine Auftaktveranstaltung wie in den letzten Jahren ausnahmsweise zu verzichten. Stattdessen werden acht Künstlerinnen und Künstler als dezentraler „offizieller Auftakt“ der Saison am Wochenende des 3. Oktobers 2020 ihre Ateliers für Kunstliebhaber und Besucher öffnen. Darüber hinaus warten bis zum Sommer 2021 diverse Angebote wie drei Workshops für Kinder, 15 Workshop-Angebote für Erwachsene sowie zwei Veranstaltungen, drei Kulturfilme und vier Ausstellungen auf Besucher. Auch der Bereich Musik und Konzerte ist wieder mit exzellenten Konzertreihe vertreten.

Das KUNSTSTÜCK geht in der ersten September-Woche in die Verteilung. Die Broschüre KUNSTSTÜCK 2020/21 wird dann in den Kommunalverwaltungen der Städte und Gemeinden, im Landratsamt Haßberge und in mehreren Geschäften zum Mitnehmen ausliegen. Auf Wunsch kann die Broschüre auch zugesandt werden. Bitte schicken Sie uns in diesem Falle eine kurze Mail an kulturraum@hassberge.de oder kontaktieren Sie uns telefonisch: 09521/27-694.

 

KULTURBEUTEL

Das Wegbrechen von Einnahmen aus Honoraren und Gagen infolge der Corona-Krise hat viele Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende schwer getroffen. Um die lokale Kulturszene in der Corona-Pandemie zu unterstützen, ruft der Landkreis Haßberge daher eine besondere Spendenaktion ins Leben: den KULTURBEUTEL. Unter dem Titel „KULTURBEUTEL“ werden wir mit Beginn der neuen KUNSTSTÜCK-Saison Spenden sammeln, die anschließend an alle Kulturschaffenden im Landkreis Haßberge ausgeschüttet werden, die durch die Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind.

Der KULTURBEUTEL ist aber nicht nur ein symbolischer „Klingelbeutel“ – es wird ihn real geben. Der Landkreis wird 1.000 Stück als bedruckte Baumwoll-Einkaufstasche auflegen und diese zu einem Stückpreis von 5 Euro an verschiedenen Stellen im Landkreis verkaufen.

Darauf abgedruckt ist das „Sieger-Bild“ des diesjährigen KUNSTPREIS-Gewinners Tommy Petzold. Der Reinerlös der Verkäufe landet im Spendentopf KULTURBEUTEL.

Hier können Sie den Kulturbeutel erwerben:

Ab sofort erhältlich bei:

- Café Ton, Fabrikschleichach

- Foto-Kino Schneyer, Zeil am Main

- Buchhandlung Glückstein, Haßfurt

- Buchhandlung OSIANDER, Haßfurt

- Tourist-Information Haßfurt

- Weis´n Beck, Filiale Haßfurt

- Umwelt Bildungszentrum Oberaurach

- Weis´n Beck, Filiale Unterschleichach

- Weltladen Eltmann           

- Touristinformation Hofheim i. UFr.       

- Leseinsel Ebern    

Bald erhältlich bei:

- Lädle Burgpreppach 

- Dorfladen Riedbach

Die Akquise der Verkaufsstellen läuft aktuell noch. Zudem wäre es großartig, wenn auch in den Galerien, Museen und Ateliers im Landkreis der KULTURBEUTEL zu erwerben wäre. Wir bitten Sie daher um Ihre Unterstützung. Falls Sie Möglichkeiten zur Auslage bzw. dem Verkauf von KULTURBEUTELN haben, würden wir Sie sehr gerne in die Liste der „Vertriebsstellen“ mit aufnehmen. Eine aktualisierte Übersicht aller Verkaufsstellen wird auf der Internetseite www.kulturraum-hassberge.de gepflegt.

Oder unterstützen Sie die KULTURSCHAFFENDEN mit einer direkten Spende an

Bankverbindung:

Sparkasse Schweinfurt-Haßberge,

IBAN: DE91793501010190000026,

Verwendungszweck KULTURBEUTEL. 

Wie können Kulturschaffende und KünstlerInnen eine Zuwendung aus dem Spendentopf KULTURBEUTEL beantragen?

Die Mittel aus dem Spendentopf KULTURBEUTEL sind für Kulturschaffende und KünstlerInnen gedacht, die durch die Einnahmeneinbußen im Laufe der Corona-Pandemie in ihrer Existenz bedroht wurden. Eine Ausschüttung aus dem Spendentopf KULTURBEUTEL kann mit einem kurzen Formular bis zum 31.12.2020 beantragt werden.

Antrag auf eine Zuwendung aus dem Spendentopf KULTURBEUTEL

Zuwendungsberechtigt sind freischaffende Künstlerinnen und Künstler bzw. Kulturschaffende mit bestehendem Hauptwohnsitz im Landkreis Haßberge (Stichtag: 01.04.2020), die eine künstlerische oder publizistische Tätigkeit erwerbsmäßig und nicht nur vorübergehend ausüben. Voraussetzung hierfür ist die Bestätigung einer Versicherung nach dem Künstlersozialversicherungs-gesetz (Stichtag: 01.04.2020) ODER die glaubhafte und nachvollziehbare Versicherung, den Lebensunterhalt überwiegend aus erwerbsmäßiger künstlerischer oder publizistischer Tätigkeit gemäß dem Katalog der Künstlersozialkasse zu bestreiten, verbunden mit entsprechenden Nachweisen für diese Tätigkeit. (siehe Antragsformular)

Voraussetzungen für eine Zuwendung aus dem Spendentopf KULTURBEUTEL

Wie hoch fällt die Zuwendung für einen einzelnen Kulturschaffenden/Künstler aus?

Die bis zum Stichtag 31.12.2020 erzielte Spendensumme wird zu gleichen Teilen unter den positiv bewilligten Antragsstellern aufgeteilt und als einmalige Spende ausgeschüttet. 

WER WIR SIND

Willkommen im Raum für Kreative

Eingebettet in einer herrlichen Landschaft bietet der Landkreis Haßberge neben leistungsfähigen Handwerksbetrieben, einem innovativen Mittelstand und weltweit agierenden Großunternehmen auch eine reichhaltige Kulturlandschaft. Zahlreiche Künstlerinnen, Künstler und Kunstschaffende sind hier anzutreffen. Mit KUNSTSTÜCK, dem Kulturprojekt des Landkreises Haßberge, werden Veranstaltungen, Ausstellungen, Führungen, Filme und natürlich die offenen Ateliertage sowie die Galerien und Konzertreihen in einen besonderen Focus gerückt.

Die geschaffene Kunst, von den hier lebenden Künstlern, grenzenlos sichtbar zu machen, das ist das Ziel dieser Plattform.

Auf www.kulturraum.hassberge.de stellen sich die Künstlerinnen und Künstler sowie die Kulturschaffenden selbst vor. In den Kategorien wie Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Bildhauerei, Installation, Videokunst können die Künstler ausfindig gemacht werden.

Sind Sie selbst Künstler*in oder Kunstschaffende*r und leben oder arbeiten im Landkreis Haßberge, und möchten sich für den Eintrag auf der Internetseite von www.kulturraum.hassberge.de bewerben, dann füllen Sie bitte den FRAGEBOGEN aus.

WIE WIR SIE UNTERSTÜTZEN KÖNNEN

- Erfassung
- Sichtbarmachung
- Vernetzung
- Kontaktsuche
- Wen?

            Sie

            …….als Künstler:

Wenn Sie als Künstler*in oder Kunstschaffender im Landkreis Haßberge leben und/oder arbeiten, Ihr Atelier oder Ausstellungsfläche sich hier befindet, können Sie sich auf dieser Seite präsentieren.

Damit haben Sie die Möglichkeit, Ihre Person, Ihr Können und Ihre Werke in Wort und Bild bekannt zu machen und Ihnen auf Ihrer Internetseite zu folgen.

Ebenso können Sie mit dem FORMULAR Ihre Ausstellungen oder sonstigen Aktivitäten im Veranstaltungskalender veröffentlichen.

Bei regelmäßig stattfindenden Treffen können Sie sich vernetzen und austauschen.

           …….als Interessent:

Wenn Sie einen Künstler*in suchen oder ein Kunstwerk kaufen möchten, können Sie ganz einfach in den einzelnen Rubriken den für Sie richtigen Künstler ausfindig machen.

UNSERE HASSBERGETRACHT

Eine sichtbare Identifikation mit dem Landkreis Haßberge zu schaffen, und das 44 Jahre nach der Landkreis-Gebietsreform, war im Jahr 2016 der Grundgedanke für ein großes Projekt.

„Gemeinsamkeiten vollenden- Neue HaßbergeTracht“, so der Titel dieses einzigartigen Projekts, das der Landkreis Haßberge, vertreten durch die Kulturstelle, als Projektträger ausführte. Wichtiger Kooperationspartner war der Bayerische Bauernverband, Kreisverband Haßberge/Landfrauengruppe. Grundlage dieses Projekts war, von historischer Kleidung der drei Altlandkreise (Haßfurt, Hofheim und Ebern), Merkmale herauszuarbeiten, diese in einer Kleidung zu vereinen und eine zeitgemäße, tragbare Tracht daraus zu gestalten.

Bereits bei der Landkreisgebietsreform, als ein neuer Name und ein neues Wappen geschaffen wurden, war der Anspruch, etwas Spezifisches zu erhalten und doch etwas Neues zu gestalten. Auch für das „Gewand“ des Landkreises wurden genau diese Ansprüche von damals zugrunde gelegt.

Vier markante Kennzeichen stehen nun für die HaßbergeTracht:

- Die Bluse ist hoch geschlossen, mit Stehkragen oder halsnahem Ausschnitt, der Arm wird nicht geknöpft, sondern gebunden.
- Das Mieder ist eng und glatt. Als besondere Ausschmückung wird der Rautenkranz aus dem Landkreiswappen auf das Mieder gestickt.
- Die Schürze ist schmal gehalten, wird seitlich geknöpft und hat einen Volant.
- Der Rock ist gestiftelt und mit einem Kittelblech versehen

Darüber hinaus sind die Landkreisfarben (rot, grün, schwarz, gold) die vorherrschenden Farben bei dieser Tracht. Die HaßbergeTracht hat zwei Modelle. Die Festtags- und die Werktagstracht. Diese unterscheiden sich in Stoff und Ausführung. Während bei der Sonntagstracht Seide und Wolle verwendet wird, gibt es für die Werktagstracht Leinen und Baumwolle.

Mithilfe des Bauernverbandes und der Presse wurde die Werbetrommel gerührt. Letztendlich haben sich 44 Frauen (von 20 bis 70 Jahren) aus dem gesamten Landkreis für dieses Projekt angemeldet.
Diese schneiderten sich, unter fachkundiger Anleitung, ihre eigene Tracht nach den vorgegebenen Kriterien, dem kulturellen Alleinstellungsmerkmal. Dabei wurden alte Handwerkstechniken wiederbelebt. Dies geschah in einer generationenübergreifenden Zusammenarbeit.

Für die vier Nähkurse wurden insgesamt 142 Nähstunden abgehalten. Im Durchschnitt hatte jede Teilnehmerin 30 Nähstunden in Anleitung. Zu Hause mussten weitere 20 Stunden Hand angelegt werden. Das Projekt wurde von der Unterfränkischen Kulturstiftung, Trachtenberatungsstelle des Bezirk Unterfranken sowie der Stiftung der Sparkasse Ostunterfranken gefördert.

Mittlerweile wurde das Projekt von der Dorfgemeinschaft Rügheim, unter Leitung von Siegfried Burger, wiederholt. Hier beteiligten sich 26 Frauen, die sich für die gleiche Schürze entschieden hatten, um so in einem einheitlichen Erscheinungsbild auftreten zu können.

Die Schnittmuster der HaßbergeTracht können angefordert werden unter: 09521/27324 oder kulturraum@hassberge.de. Renate Ortloff, Kulturbeauftragte des Landkreises Haßberge, gibt gerne nähere Auskunft.

 

© 2019 KulturRaum Haßberge - Ein Projekt des Landratsamtes Haßberge